Und plötzlich weißt du: Es ist Zeit, etwas Neues zu beginnen und dem Zauber des Anfangs zu vertrauen.

Meister Eckhart, (1260 – 1327)

Sehr geehrte Damen und Herren,

Sie haben noch nichts von uns gehört – klar, das Theater ist auch noch in der Entstehung.

Als gemeinnütziger Verein werden wir uns im April konstituieren.


Hier einige Fragen, die Sie bewegen könnten:

In den Corona-Zeiten ist der Theaterbesuch nicht oder nur sehr eingeschränkt möglich. Aber es gibt auch die Zeit danach und für diese müssen wir gerüstet sein, um den Spaß und das Lachen der Zuschauer jeden Alters zurückzubringen.
Wir sind ein Team, eine Einheit, Ganzes, in das jedes Mitglied seine Fähigkeiten und Träume einbringt, damit dann der Funke auf unsere Gäste überspringt. Wir lieben das Theaterspielen und möchten Gäste daran teilhaben lassen-nicht um reich zu werden, sondern unser Hobby zu leben und weiterzugeben. Dazu gehören moderate Eintrittspreise und die grundsätzliche Voraussetzung sich keine „goldene Nase“ zu verdienen. Wir arbeiten ehrenamtlich - jeder Cent geht zurück ins Theater und die Projekte.
Wir werden Theaterstücke in hochdeutscher und plattdeutscher Sprache spielen- spannend, lustig, nachdenklich, kontrovers.
Wir werden Musiktheater, Revuen und Musicals auf die Bühne bringen. Für Erwachsene und Kinder - warum soll es diese nur vor Weihnachten geben?
Wir werden Sketche, Weihnachtsprogramme und Theaterdinner spielen.
Wir werden Theater mit Menschen mit Behinderung zeigen. Wir nehmen uns im besonderem Maße der Jugendarbeit im Bereich des Amateurtheaters an.
  • Jugendarbeit (Kurse in Theater und Kommunikation usw.)
  • Sommer Jugendprojekt 2-3 Wochen powertheater mit Premiereauch gerne mit Menschen mit Behinderung
  • Kindertheater Projekt Sommer vielleicht auch open air

Was schwebt uns noch vor?
  • Messe der Möglichkeiten Wasbeker Vereine stellen sich vor
  • Wasbeker Kulturtreffen; Künstler aus S-H zeigen ihr Können von Theater bis Gaukler vielleicht auch in Wasbeker Geschäften
  • Seniorenarbeit, singen mit Dementen und deren Angehörigen
  • Bezüglich der vorhandenen Geschäfte: Konzepte mit den Gastronomen, wie Opern-, MusicalDinner.
  • Musikalische Modenschauen
  • Musik und Theater zusammen mit der Kirchengemeinde (Osterspiel, Weihnachten) und dem Kindergarten, der Grundschule

Fällt Ihnen noch etwas ein? Gerne nehmen wir Anregungen entgegen.

Mit dem Herzen haben wir unsere Heimat in Wasbek gefunden-jetzt folgt die Realisierung.
Wir sind eine Gruppe theateraffiner Amateure, die sich schon lange dem Theater verschrieben haben- darunter auch Musiktheater - und die bereits in Produktionen, wie „My fair Lady“, „Dem weißen Rössl am Wolfgangsee“, einer Revue der 50 Jahre oder Kindermusical, wie z. B. „dem Lebkuchenmann“ mit großem Erfolg gespielt haben.

Wir haben zwei Profiregisseure und ausgebildeten Ton- und Lichttechnikern in unseren Reihen. Und viele andere, die bereits rund um das Theater Erfahrungen gesammelt haben, auch in der Leitung so eines Hauses und die bewiesen haben, dass Theaterarbeit eine Herzensangelegenheit ist, die mit aller Kraft betrieben werden muss.

Unsere Regisseure und deren Qualität können Sie gerne hier kennenlernen. Diese sind auch im Bereich anderer Theater in Schleswig-Holstein, Hamburg und Niedersachen unterwegs.

Philip Lüsebrink
Stephan Greve

Alle arbeiten ehrenamtlich mit, weil es uns Freude bereitet, für andere da zu sein und Ihnen Freude und ein paar unbeschwerte Stunden zu bereiten.

Wir gehen nicht ohne Vorkenntnisse an dieses Theater, sondern mit ganz viel Know-How und Fachkompetenz in allen Bereichen: Regie, Technik, Bühnenbau, Leitung, Catering und vieles mehr.
"Freundlichkeit ist eine Sprache, die Taube hören und Blinde lesen können." Mark Twain

Gerne wollen wir zu unseren Vorstellungen auch Catering anbieten, um den Zuschauern ein ehrliches herzliches Gefühl zu vermitteln. Denn auch Sie kommen nur dahin, wo Sie sich wohl fühlen und freundlich empfangen werden, fast wie zu hause. Viele von Ihnen haben bereits in einem anderen Theater bis vor 2 Jahren unsere Gastfreundschaft in Neumünster erleben dürfen.

Bei uns gibt es unter anderem Weine vom Winzer und Kleinigkeiten zum Essen für den Theaterbesuch.
Aller Anfang ist schwer.

Die Neueinrichtung eines Theaters kostet Geld, auch wenn der Vermieter und die Gemeinde sehr positiv dem Ansinnen gegenüberstehen.

Wir benötigen ein maximales Finanzvolumen von 200.000,00 €, einschließlich der Umbaumaßnahmen, die wir –soweit möglich-selbst durchführen werden.

Das ist natürlich eine Summe, die im ersten Moment Erschrecken oder sogar Kopfschütteln verursacht. Alle Unterstützungen, wie z.B. Spende einer Küchenzeile, vermindert diese Summe. Trotzdem ist und bleibt das Vorhaben ambitioniert, aber keinesfalls unmöglich.

Könnten Sie sich vorstellen, uns zu unterstützen? Weil Ihnen Wasbek am Herzen liegt, weil Ihnen Menschen und besonders Kinder und Jugendliche am Herzen liegen? Oder die Inklusion von Menschen mit Handycap?

Unser Traum ist es, viele Sponsoren zu finden, die all dieses möglich machen. Vielleicht sind Sie das?

Wenn Sie mehr Informationen benötigen oder dieses neue Theater unterstützen möchten, dann melden Sie sich gerne.

Aber auch Unterstützungen aller Art sind willkommen. Werden Sie ein Teil des Projektes.